Pflege-Qualitätsbericht 2012 offenbart Menschenrechtsverletzungen in großem Stil


Warning: Attempt to read property "post_excerpt" on null in /homepages/11/d643354294/htdocs/pflege-prisma/wp-content/themes/mh-magazine/includes/mh-custom-functions.php on line 392

Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /homepages/11/d643354294/htdocs/pflege-prisma/wp-content/themes/mh-magazine/includes/mh-custom-functions.php on line 394

Warning: Attempt to read property "post_title" on null in /homepages/11/d643354294/htdocs/pflege-prisma/wp-content/themes/mh-magazine/includes/mh-custom-functions.php on line 394

Insgesamt sei die Pflege auf einem guten Weg, im Vergleich zu 2007, heißt es im3. Pflege-Qualitätsbericht des MDS. Angela Seibold, Justizangestellte, die ihre pflegebedürftige Mutter durch mehrere Heim begleitet hat, zieht eine ganz andereBilanz.  Auchwir finden es skandalös, dass immer noch mehr als 140.000 pflegebedürftigen, alten Menschen an Stühlen oder im Bett fixiert werden. Vor allem wenn man bedenkt, dass diese Entwürdigung mit einer anderen Haltung und ausreichendem Personal, vermieden werden könnte. Wenn es die Politik nicht schafft, müssten die Gerichte eine ausreichende personelle Betreuung fordern, anstatt freiheitsentziehende Maßnahmen, mit Hinweis auf die personelle Situation, zu genehmigen. Den Kassen, die erstmals überhaupt Fixierungen als Missstand bezeichnen, muss man Doppelmoral vorwerfen. Schließlich sind sie mitverantwortlich für die mangelhafte Personalausstattung. Außerdem verweigern sie oft die Bezahlung technischer  Hilfsmittel zur Sturzverhinderung. Brennpunktthema Fixierung

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*